6 Monate Uganda: Es gibt keine Hoffnung!

seit fast 6 Monaten sind wir nun  hier in diesem wunderschönen Land.

Insbesondere ich hatte so viele Hoffnungen für dieses Land uns seine Menschen. Doch wird einfach zu viel gelogen, gestohlen und betrogen. Besonders, wenn sie sich auf ihr “bornagain” oder Gemeinde berufen, musst du aufpassen. Selbst Pastoren lügen. Es scheint unmöglich verlässlichen Beziehungen aufzubauen. Die Ugander selbst leiden darunter und was tun sie dagegen? Nichts! Sie schweigen und machen munter weiter.

Es gibt keine Hoffnung, weil sie sogar die belügen, die ihnen helfen wollen und ihnen damit jeden Mut nehmen.

226660-Broken+love+quotes+++

Ist das das Ende? Menschlich gesehen schon!

Aber Jesus sagt von sich, Er sei der Weg, die Wahrheit und das Leben. Deshalb glaube ich, das wir Menschen begegnen werden, die genau diesen Weg der Wahrheit, der Leben und gesunde Beziehungen bringt. mit uns gehen wollen.

Jörg

Ich bin ein Narr für Christus. Geboren 1958 in Niedersachsen. Gearbeitet habe ich 10 Jahre als Finanzbeamter, 10 Jahre als Steuerberater und 10 Jahre als Personalsachbearbeiter. Seit 2014 bin ich überwiegend für das Reich Gottes unterwegs.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.